Erfolgsgeschichte LEONHARD WEISS - QSBW Projekte

Das Traditionsunternehmen LEONHARD WEISS beschäftigt sich intensiv mit der Digitalisierung im Bauwesen und zählt zu den ausgezeichneten TOP- Arbeitgebern in der Baubranche. Die Unternehmensgruppe umfasst 37 Standorte im In- und Ausland. In langjähriger Zusammenarbeit mit der Firma Q Point werden durch den Einsatz von cloudbasierten Softwarelösungen Baustellenabläufe optimiert und prozessrelevante Daten zwischen allen Beteiligen und den Maschinen ausgetauscht. Durch diese vernetzte Arbeitsweise konnten bereits große Verbesserungspotentiale im Asphaltstraßenbau realisiert werden.

Der Qualitäts- Straßenbau- Baden-Württemberg 4.0 (QSBW 4.0) hat eine Regelbauweise definiert, welche diese vernetzte Arbeitsweise für den gesamten Asphalteinbauprozess zum Inhalt hat. Damit werden Kenngrößen wie Asphalttemperaturen, Verdichtungsleistungen und die Verfügbarkeit der Lieferscheindaten in Echtzeit Steuerungsparameter für einen hochqualitativen Einbau, um die Qualität und die Lebensdauer der deutschen Straßen zu erhöhen.

Der Hauptstandort Satteldorf und die Niederlassung Plankstadt haben nun zwei Straßenbaumaßnahmen mit der Prozessoptimierungs-Software Q Site Enterprise aus dem Hause Q Point erfolgreich und gemäß QSBW 4.0 abgewickelt:

  • QSBW Projekt „B290 Satteldorf – Wallhausen“ mit rund 7.000 Tonnen Binder- und Deckschichten in fünf Einbautagen beliefert von einer Asphaltmischanlage an der LEONHARD WEISS beteiligt ist.
  • QSBW Projekt „L599 Ketsch - Schwetzingen“ mit rund 11.000 Tonnen Trag-, Binder- und Deckschichten in acht Einbautagen beliefert von dem Sinsheimer Südwest- Asphalt Mischwerk der Basalt AG.

Der Einsatz der Flächendeckenden-, Dnamischen- Verdichtungs- Kontrolle (FDVK) inkl. Thermoscan des Q Point Partners Völkel Microelectronik hat die Baumassnahmen zusätzlich unterstützt.  Die Baustellen wurden mit Q Site Enterprise geplant und vollständig digital mit Hilfe der Q Site App abgewickelt und überwacht.

Durch die digitale Vernetzung der Baustelle mit dem Mischwerk in Satteldorf bzw. dem Mischwerk der Basalt AG mit dem digitalen Echtzeit Lieferschein- Datenservice (DELD) ist eine digitale Lieferscheinanbindung ohne nennenswerten technischen Aufwand gelungen.

Q Asphalt Leonhard Weiss

Q Site Enterprise hat dabei sichergestellt, dass die digitalen Lieferscheindaten ab dem Zeitpunkt der Verwiegung allen Prozessbeteiligten in einer benutzerspezifischen Form und live zur Verfügung gestellt wurden. So bekam der Polier mit der Anzeige des Live-Zulaufs (Bsp. 10 Ladungen mit gesamt 242,70 t) eine sehr fundierte Entscheidungsgrundlage, um die Fertigergeschwindigkeit für einen kontinuierlichen Asphalteinbau anzupassen - ein wesentliches Kriterium für einen optimalen Belag. Zusätzlich konnten Stillstände des Einbauzuges verringert und damit Kosten gespart werden.

Q Site Enterprise hat dabei alle prozessrelevanten Informationen aufgezeichnet. Gemeinsam mit der Dokumentation aus der FDVK Lösung konnte automatisch eine durchgängige Baustellendokumentation erstellt werden. Dies hat nicht nur viel Zeit gespart, sondern die Dokumentation konnte auch als Nachweis für die Bauweise nach QSBW 4.0 an den Auftraggeber übermittelt werden.

Die Information, die Q Site Enterprise aufzeichnet können jedoch nicht nur für den Auftraggeber genutzt werden, sondern der hohe Detailgrad der Daten liefert auch die Basis für die Weiterentwicklung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses bei LEONHARD WEISS. Damit können zukünftig Ressourcen noch effizienter eingesetzt und so der allgemeinen Personalknappheit entgegengewirkt werden. Die optimierte Verdichtung sowie der minimale Einsatz der Transportfahrzeuge ermöglichen zusätzlich zu einem ressourcenschonenden, kostengünstigen und umweltfreundlichen Bauablauf.

Qualitativ hochwertiger und ressourcenschonender Straßenbau sind die Markenzeichen von LEONHARD WEISS. Mit Q Point hat das Bauunternehmen einen Partner gefunden, der es auf diesem Weg mit seinen digitalen Lösungen begleitet.